Text Size
[ Reset ]

Die GKV/TecPart-Arbeitsgruppe Duroplast hat auf ihrer Sitzung am 23. März 2017 an der Technischen Universität Chemnitz Steffen Tetzlaff, ROS GmbH & Co. KG, Coburg, in seinem Amt als Vorsitzender der Gruppe bestätigt. Neu ins Amt gewählt wurde als sein Stellvertreter Thomas Koestler, Veritas Sachsen GmbH, Neustadt.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes beschäftigt sich die Arbeitsgruppe Duroplast unter der Federführung der Polyplast Kunststoff-Preß- und Spritzwerk GmbH, Auma, und wissenschaftlich begleitet von der TU Chemnitz unter der Leitung von Professor Michael Gehde mit der Entwicklung einer Materialprüfeinrichtung für rieselfähige Duroplaste.

Die bisher vorliegenden Materialdaten der Materialhersteller lassen den Angaben nach nur wenig Rückschlüsse auf die spätere Verarbeitbarkeit des Materials zu. Dies zu ändern war die Mission, als vor nun bald drei Jahren das Forschungsprojekt angestoßen wurde. Inzwischen ist die Prüfeinrichtung in Betrieb und es wird erwartet, daß sich im Laufe dieses Jahres eine Korrelation zwischen Prüfwerten des Materials und den damit möglichen Prozessparametern bestimmen lässt. Damit würde ein völlig neues Kapitel in dieser Materialklasse aufgeschlagen und aussagekräftige Materialdatenblätter würden möglich.

„Dies wird die Renaissance dieser Werkstoffgruppe weiter beflügeln“, ist sich Michael Weigelt, Geschäftsführer von GKV/TecPart, sicher, „da auch den Materialherstellern die Möglichkeit gegeben wird, das Material für die Verarbeiter noch besser einzustellen und mit den neuen Materialdaten entsprechend präzise zu beschreiben.“

default video Kunststoffe TV

"Fakuma 2011"

 

ansehen

default video Kunststoffe TV

"Achermittwochs-PK 2012"



ansehen